Tipps & Infos

Trading im Privatvermögen: Wie trage ich meine Kryptowährungsgewinne in die Einkommensteuererklärung ein?

Sofern bisher keine Einkommensteuererklärung sondern eine Arbeitnehmerveranlagung abgegeben wurde, muss in einem ersten Schritt ein Erklärungswechsel zur Einkommensteuererklärung durchgeführt werden. Der Erklärungswechsel kann über FinanzOnline durchgeführt werden.

 Als nächsten Schritt musst du deine Steuernummer eingeben und auf „Wechsel zur Einkommensteuererklärung bzw. Änderung der Tätigkeit“ klicken.

Im nachfolgenden Fragebogen im Drop-Down-Feld Einkünfte ist die Einkunftsart „Sonstige Einkünfte“ auszuwählen. Im Feld Genaue Bezeichnung ist eine Beschreibung der Tätigkeit einzutragen (zB Einkünfte aus Spekulationsgeschäften). Ebenso ist der Beginn der Tätigkeit und der Ort der Berufsausübung (in der Regel die Wohnanschrift) einzugeben.

Bei Bilanzstichtag ist der „3112JJJJ“ einzutragen und bei voraussichtlicher Gewinn im Eröffnungsjahr ist der errechnete steuerpflichtige Gewinn aus der Veräußerung von Kryptowährungen in einer Summe einzutragen. Für das Folgejahr ist ebenfalls eine Schätzung einzutragen. Sollten keine Einkünfte im Folgejahr mehr erwartet werden, ist hier eine Null einzutragen. Die restlichen Felder können leer gelassen werden (keine Pflichtfelder). Nach Eingabe einfach auf „Prüfen und Einbringen“ klicken.

Nach dem Erklärungswechsel steht das Einkommensteuererklärungsformular in FinanzOnline zur Verfügung. In der Einkommensteuererklärung müssen die steuerpflichtigen Gewinne aus der Veräußerung bzw. Tausch von Kryptowährungen unter Außerbetriebliche Einkünfte à Sonstige Einkünfte à Einkünfte aus Spekulationsgeschäften (KZ 801) eingetragen werden.

Du brauchst Hilfe bei der Erstellung deiner Steuererklärung? Dann kontaktiere uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir sind Steuerexperten für Kryptowährungen und helfen Dir gerne weiter.

Haftungsausschluss: Diese Anleitung gibt bloß einen ersten Überblick und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie kann ein ausführliches und individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Enzinger Steuerberatung bzw. crypto-tax.at übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit dieser Unterlage.